Bezirksverband Paderborn-Land unter neuer Führung

 

Bei der Bruderratssitzung des Bezirksverbandes Paderborn-Land gab es turnusmäßige Vorstandswahlen. Zum neuen Bezirksbundesmeister wurde David Steffens aus der St. Hubertus-Schützenbruderschaft Sennelager gewählt. Der bisherige Bezirksmedienreferent erhielt keine Gegenstimme, so dass dies als großer Vertrauensbeweis seitens der Bruderschaften zu werten ist. In einem kurzen Statement betonte er, dass er sich als Bindeglied zwischen den Bruderschaften und dem Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften sehe.

Der noch bis zum Jahreswechsel amtierende Bezirksbundesmeister Heiner Knocke aus Dahl trat nicht noch einmal zur Wahl an. Er wurde vom Bruderrat einstimmig zum Ehrenbezirksbundesmeister ernannt. Auch der stellvertretende Bezirksbundesmeister Theo Thonemann aus Kleinenberg stellte sich nicht wieder dem Votum; er wurde vom Bruderrat zum Ehrenvorstandsmitglied ernannt.

In einer Kampfabstimmung um den Posten des stellvertretenden Bezirksbundesmeisters erhielt Josef Schröder aus Kirchborchen den Vorrang vor Anton Göllner aus Altenbeken. Die Wahlen zu den übrigen Vorstandsposten verliefen problemlos: Für die nächsten fünf Jahre wiedergewählt wurden die stellvertretenden Bezirksbundesmeister Meinolf Fleitmann (Ostenland) und Norbert Stecker (Sande), Bezirksgeschäftsführer Michael Gräfner (Ostenland), Bezirksschatzmeister Dieter Reichelt (Hövelhof) und Bezirksschriftführer Ulrich Fernhomberg (Elsen-Bahnhof). Ein neuer Bezirksmedienreferent wurde noch nicht vorgestellt.

Der Bezirksverband Paderborn-Land ist mit knapp 17.000 Schützen in 29 angeschlossenen Bruderschaften der stärkste Bezirk im Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften. 26 Vereine nahmen an der Bruderratssitzung teil und vernahmen die Jahresberichte des Bezirksbundesmeisters Heiner Knocke, des Bezirksschießmeisters Hans Lummer und des Schriftführers der Bezirksjungschützen Jan Wippermann. Nach dem Kassenbericht durch Bezirksschatzmeister Dieter Reichelt wurde dem Vorstand Entlastung erteilt. Vorgestellt wurden die Planungen für den Bezirksverbandstag 2016, der in Wittichenau in der Oberlausitz, etwa 80 km nördlich von Dresden, stattfinden wird. Für die dreitägige Fahrt wurde ein Programm in einer kurzen Übersicht vorgelegt. Bekannt wurde, dass Kontakte zu dem früheren Bundespräses und jetzigen Bischof des Bistums Dresden-Meißen Dr. Heiner Koch aufgenommen worden sind. Wenn es zeitlich möglich ist, will er an dem Bezirksverbandstag teilnehmen.